Fischer Car Group Charity Golf Turnier

07.06.2011

Fischer Car Group lud zum jährlichen Golfturnier ein
Fischer Car Group lud zum jährlichen Golfturnier ein

Fischer Car Group lud zum jährlichen Charity Golfturnier diesmal in den wunderschönen Golf Club Los Flamingos ein und 80 Spieler nahmen daran Teil um für den guten Zweck zu golfen

 
Von der Teilnahmegebühr von € 95,- wurden je € 50,- pro Spieler an die begünstigen Organisationen gespendet. Zum einen an die Deutsche Nachbarschaftshilfe, die sich um deutschsprachige ältere Residenten an der Costa del Sol kümmert, die in Not geraten und keine Angehörigen oder anderweitige Unterstützung vor Ort haben. Zum anderen die Concordia Organisation, die seit sich seit vielen Jahren um an Aids erkrankten Menschen und deren Familien an der Küste kümmert.

Auch Fernando Frühbeck, Vorsitzender der Deutschen Nachbarschaftshilfe, wollte die Veranstaltung von Walter Fischer aktiv unterstützen, obwohl er selbst nicht Golf spielt. Für den vollen Teilnehmerpreis bekam er die Möglichkeit 10 Bälle am Hole-in-One abzuschlagen um den von Fischer Car Group gesponserten Preis, einen neuen Mercedes SLK zu gewinnen, leider ohne Erfolg!

Im idyllischen Garten des Hotels Villa Padierna wurden dann bei einem Cocktail die Trophäen an die Gewinner vergeben. Gesamt Sieger des Turniers Jarmo Tähtinen aus Finnland gewann mit 33 Punkten vor dem erst 18 jährigen Haiko Dana mit 31 Punkten.

Die eigentlichen Gewinner des Turniers waren aber die Dt. Nachbarschaftshilfe, vertreten durch Fernando Frühbeck und Peter Hubert sowie die Concordia Antiaids Stiftung, vertreten durch Rosy von Johnston. Walter Fischer freute sich insgesamt € 4.050,- zu übergeben und bedankte sich bei allen Teilnehmern für die Unterstützung.

Fischer Car Group veranstaltet Charity Golf Turnier

28.04.2011

Fischer Car Group veranstaltet am 29. Mai ein Charity Golf Turnier

Fischer Car Group Charity Golf Turnier am 29. Mai im Golf Club Los Flamingos

Nun ist es wieder soweit: Fischer Car Group veranstaltet am 29. Mai 2011 im Golf Club Los Flamingos ein Charity Golf Turnier, dessen Erlös zugunsten der Deutschen Nachbarschaftshilfe und Concordia Asociación Antiisda gespendet wird.

Die Teilnehmergebühr pro Spieler beträgt € 95,- inklusive Green Fee, Buggy, Hole-in-One Wettbewerb, Lunch Cocktail und Preisverleihung. Von der Teilnehmergebühr werden jeweils € 50,- für den guten Zweck gespendet.
Für das Hole-in-One stellt die Fischer Car Group einen brandneuen Mercedes SLK zur Verfügung! Im Rahmen eines der schönsten Golfclubs der Küste verspricht dies ein Tag zu werden, bei dem man dabei sein sollte!

Reservierungen bitte unter: spaessler@mercedes-consulting.com oder Tel. 952 799 260 und 662 374 212.

Frohe Weihnachten & ein glückliches Neues Jahr

19.12.2010

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches Neues Jahr!

In diesem Jahr werden wir keine Weihnachtskarten per Post versenden, sondern den Gegenwert für wohltätige Zwecke spenden.

Weihnachtscocktail & Vernissage Lido Bettarini im Kempinski Hotel Bahia

10.12.2010

Schon lange wollte Walter Fischer einmal seine private Sammlung von Gemälden des bekannten italienischen Malers Lido Bettarini seinen Freunden und besten Kunden zeigen und nun endlich wurde die Idee in die Tat umgesetzt.

Zusammen mit seiner Frau Vera lud Walter Fischer zur Vernissage und gleichzeitig zum alljährlichen Weihnachtscocktail der Fischer Car Group im Hotel Kempinski Bahia Estepona ein. Ca. 100 Gäste folgten sehr gerne dieser Einladung und genossen bei weihnachtlichem Ambiente und 5 Sterne Catering des Hotel Kempinskis einen sehr schönen Abend.

Lido Bettarini, 1937 in Florenz geboren, erhielt seine künstlerische Ausbildung an der Florentiner Kunstakademie. Seit Mitte der sechziger Jahre trat er sehr erfolgreich mit Ausstellungen in Florenz, Rom, Paris, New York und München hervor, um nur einige wichtige Städte zu nennen.

Als Landschaftsmaler und Vedutist favorisierte er eine grossflächige und leicht abstrahierte Gegenständlichkeit, mit zeichnerischen Elementen. Auf dem Kunstmarkt ist Lido Bettarini schon lange ein gefragter und populärer Maler.

Der in Marbella seit 14 Jahren etablierte Autohausbesitzer Walter Fischer freute sich sehr, seine treuen Kunden und engsten Freunde an diesem Abend um sich zu haben. Als Überraschung brachte Matthias Girlich vom Ascari Race Resort den in der Automobilbranche weltbekannten Photographen René Staud mit, der dem Gastgeber gleich den neuesten Mercedes 300 SL Kalender überreichte. 125 Jahre nach Erfindung des Automobils wird hier auf 13 Seiten der Mythos SL zelebriert.

Walter Fischer, seit Jahren bekannt für sein ausgeprägtes soziales Engagement, erklärte, dass 5 Prozent des Verkaufserlöses dieser Ausstellung an von ihm und der Fischer Car Group unterstützen Organisationen gespendet wird.  Die Ausstellung ist bis zum 4. Februar 2011, Montags – Samstags zwischen 10.00 und 20.00 Uhr im Kempinski Hotel Estepona zu besichtigen.

Fischer spendet je 3.642 Euro für Aspandem, Brigitte Frey & Concordia

14.07.2010

v.l.n.r. : Maria Nieves Cabrera Pastor, Managerin, José Juan López Bolea, Generaldirektor und Angel Martinez Torreblanca, Vize Präsident von ASPANDEM erhalten den Spendenscheck über 3.642 Euro von Walter Fischer (2. v.l.)

v.l.n.r. : Maria Nieves Cabrera Pastor, Managerin, José Juan López Bolea, Generaldirektor und Angel Martinez Torreblanca, Vize Präsident von ASPANDEM erhalten den Spendenscheck über 3.642 Euro von Walter Fischer (2. v.l.)

3.642 Euro Spende von Fischer Car Group für Aspandem, Behindertenhaus in San Pedro de Alcantara

Seit einigen Jahren wird ASPANDEM, das Haus für Behinderte in San Pedro de Alcantara, von Fischer Car Group durch Spendengelder finanziell unterstützt. Dieses Mal liess es sich Walter Fischer nicht nehmen den Verantwortlichen der Behinderteneinrichtung den Scheck über die 3.642 Euro persönlich zu überreichen. Die Gelder wurden während des Charity Golf Tournaments der Fischer Car Group und Royal Crown Motors in La Zagaleta gesammelt. Der Besuch fand am Nachmittag statt, so dass der Vize Präsident Angel Martinez Torreblanca einen spontanen Rundgang vorschlug, bei dem Walter Fischer mehrere Abteilungen gezeigt wurden.  

“Unser Haus ist ein offenes Haus,” so José Juan López Bolea, der Generaldirektor von ASPANDEM. Und Maria Nieves Cabrera Pastor fügt ergänzend hinzu dass sie dadurch, dass das Haus immer zugänglich ist, die Transparenz schaffen, die auch für die Unterstützer der Einrichtung so wichtig ist. Dem stimmt Walter Fischer zu, der genau genommen diese Offenheit zum Anlass nahm, dass von den Spenden, die er über das Jahr bei verschiedenen Events sammelt, auch Gelder an ASPANDEM gehen.  

“Der Initiator war Dietmar Knoch vor ca. 5 Jahren, der den Kontakt zu ASPANDEM geschaffen hat. Er hat uns darauf hingewiesen, dass er diese Einrichtung als eine sehr gute Organisation empfehlen kann. Wir haben das gerne aufgegriffen und seitdem splitten wir unsere Spendengelder anteilmässig an ASPANDEM und in jüngster Zeit auch an Brigitte Frey, die sich mit ihrer Organisation A Better World AG für Kenyanische Bauern unter dem Motto “Hilfe zur Selbsthilfe” einsetzt. Früher haben wir unsere Spendensammlungen an nur eine Organisation gegeben, doch es gab relativ wenig Bezug zu den Empfängern der Gelder. Mit ASPANDEM sind wir hautnah am Empfänger der Spenden, wir sehen was mit den Geldern gemacht wird, wie sie eingesetzt werden. Es macht Freude zu sehen, dass zum Beispiel mit den letzten Spendengeldern mehrere Klimageräte gekauft wurden, die man speziell jetzt im Sommer natürlich sehr dringend benötigt.”

 

Walter Fischer: “Mir ist es sehr wichtig zu wissen was die einzelnen Personen und Organisationen mit den Spendengeldern machen”

 

Mit relativ wenig Geld hilft Brigitte Frey mit ihrer Organisation einer riesigen Menge von Menschen in Afrika

Mit relativ wenig Geld hilft Brigitte Frey mit ihrer Organisation einer riesigen Menge von Menschen in Afrika

Für Walter Fischer hört Spenden sammeln nicht damit auf, dass ein Scheck überreicht wird, im Gegenteil. “Mir ist es sehr wichtig zu wissen was die einzelnen Personen und Organisationen machen. So wie hier in San Pedro, da kann ich selbst vorbeikommen und mich überzeugen. Bei Brigitte Frey ist das genauso persönlich in Afrika, sie bringt den Leuten in Kenya was bei. Da fliessen keine Gelder an die Menschen, sondern es wird sinnvoll umgesetzt. Mit relativ wenig Geld, das in Tätigkeiten, zur Bepflanzung der Äcker, Gärten, Brunnen eingesetzt wird, kann sie einer riesigen Menge von Menschen helfen. Sie aktiviert diese Leute dazu, dass sie sich selbst helfen. Das ist für mich das Richtige. Ich würde mich nicht wohl fühlen einfach nur das Geld dorthin zu schicken, ohne zu wissen, dass es effizient eingesetzt wird.”  

   

   

Walter Fischer: “Mit Aspandem sind wir hautnah am Empfänger der Spenden, wir sehen was mit den Geldern gemacht wird und wie sie eingesetzt werden”

   

Wenn er nicht das persönliche Gefühl dafür bekommt, dass jeder gespendete Euro richtig verwendet wird um den Bedürftigen zu helfen, dann würde er es nicht machen, sagt er. Das liegt in seiner Natur und er fühlt sich auch denen verpflichtet, die mit ihrer Spende geholfen haben, dass ein Spendenscheck überhaupt überreicht werden kann.  

So persönlich wie Fischer die Hilfe für Behinderte und Bedürftige Menschen sieht, so persönlich sieht er in jedem seiner Auto Kunden deren Wünsche und Bedürfnisse, und versucht dem so gut es geht gerecht zu werden. Gedankt wird es ihm durch das Vertrauen seiner zahlreichen Stammkunden, die im Laufe der letzten 12 Jahre nicht weniger, sondern immer mehr geworden sind – und die eben den sehr persönlichen Service von Fischer schätzen.  

   

Text & Fotos: Sissi v. Wittgenstein